Jugendgottesdienst

Fang`was Neues an – mit diesem Motto lud am 28. April um 18.08 Uhr (nach dem Glockengeläut, wie immer) die Jugendgruppe „Vitamin G“ zu ihrem letzten Jugendgottesdienst ein.

juguFang`was Neues an – diese Einladung galt nicht nur den Jugendlichen, die gerade ihre Konfirmation gefeiert haben oder die vor dem Ende ihrer Schulzeit stehen. Auch Junggebliebene unter und über 70 konnten durchaus an diesem besonderen Gottesdienst teilnehmen. Besonders, weil es tatsächlich der Abschiedsgottesdienst der Jugendgruppe „Vitamin G“ war, und besonders, weil uns allen immer wieder Neuanfänge abgefordert oder ermöglicht werden – in jeder Phase unseres Lebens und je nach Lebenssituation. Positiv und negativ…

IMG_2792_005Katrin Sievers und Pastor Jürgen Holly verabschiedeten ihre Jugendgruppe (Anne, Carolin, Charlotte, Jonas, Kevin, Sebastian,Torben, Dawid, Anna, Isabell, Leandra, Marie, Pia, Sophie), die sie z.T. seit vier Jahren im zweiwöchentlichen Rhythmus begleitet und geleitet haben, mit einem kleinen Rückblick: 88 Dienstagabende, fünf Jugendgottesdienste, 120 Tüten Gummibärchen, 1332 selbstgebackene Kekse – und das alles mit Vitamin G: Gags, Gebete, Gemütlichkeit, Geniestreiche, Glaube, Gott, Greativität…

IMG_2796_007Doch zuvor veranschaulichten die jungen Leute ihre eigenen Vorstellungen von der Zukunft,vom Erwachsensein, vom Neuanfang (Weggang vom Elternhaus, Einstieg in die Ausbildung, Gründung eines eigenen Hausstandes) und von ihrem festen Glauben an Gott. Da fand eine Begegnung mit dem eigenen Ich statt, als es plötzlich bereits 30 und später 45 war, außerdem ein Interview mit Tristan Ryll, der von seinem Leben als Schüler in Meine, Auszubildender in Braunschweig und nun Student in Hannover erzählte und der Entwicklung seines Glaubens, der ihn nun prägt und stärkt.

IMG_2790_003Die Gemeinde wurde einbezogen: An vier Stationen gab es die Möglichkeit, sich Gedanken zu machen über eigene Zukunftsängste und über persönliche Stärken und Gaben. Man konnte sich segnen lassen und dafür einen Bibelvers „ziehen“ (meiner z.B. passte perfekt) und aus mehreren Getränken einen eigenen „Was-brauchst-du-Cocktail“ mixen: Liebe, Vertrauen, Mut und ??? (für eigene Wünsche) standen auf den Etiketten. So schmeckte der Apfel-Bananen-Kirsch-Ananassaft lecker und erfüllte Leib und Seele mit neuer Kraft!

Natürlich fehlten auch diesmal nicht die von Gitarre und Gesang begleiteten Lieder, die persönlichen Gebete und die typische Vitamin-G-Gottesdienstnote. Vielen Dank an alle Mitwirkenden für diese reichhaltige Stunde in der Kirche, die mich auch anrührte – denn Abschiede und Neuanfänge wecken in uns nun mal Erinnerungen und vielfältige Gefühle – negativ und positiv…IMG_2799_008